Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Landesblindengeld

Das Landesblindengeld ist eine freiwillige Leistung des Landes Schleswig-Holstein, die einkommens- und vermögensunabhängig gewährt wird.


Es wird unter bestimmten Voraussetzungen an Zivilblinde Menschen, blinden Menschen gleichgestellte und hochgradig in der Sehfähigkeit behinderte Menschen erbracht. Es dient zum Ausgleich der behinderungsbedingten Mehraufwendungen und wird auf Antrag gewährt.

 

An die Kreise oder kreisfreien Städte.

 

Die Zahlung beginnt mit dem Ersten des Monats, in dem die Voraussetzungen erfüllt sind, frühestens mit dem Ersten des Antragsmonats.

 

Keine

 

Feststellungsbescheid des Landesamtes für soziale Dienste über die Blindheit als Schwerbehinderung gemäß § 69 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX).

 

  • Landesblindengeldgesetz - LBlGG,
  • § 69 Sozialgesetzbuch (SGB) Neuntes Buch (IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen.

LBIGG

§ 69 SGB IX

LBIGG

Section 69 SGB IX

 

Bei höheren blindheitsbedingten Mehraufwendungen können über das pauschalierte Landesblindengeld hinaus Leistungen der Blindenhilfe (gemäß Sozialgesetzbuch XII - Sozialhilfe) beantragt werden.

Für Kriegsblinde (Kriegsopfer) gelten die Regelungen nach dem Bundesversorgungsgesetz.

 

Ansprechpartner

Kreis Pinneberg - Fachdienst Soziales

Kurt-Wagener-Straße 11
25337 Elmshorn
Tel: +49 4121 4502-3472   |   Fax: +49 4121 4502-93472
E-Mail: b.schnoor[at]kreis-pinneberg.de
Web: www.kreis-pinneberg.de/Kreisverwaltung/Verwaltungsstruktur/Fachbereich+Soziales_+Jugend_+Schule+und+Gesundheit/Fachdienst+Soziales.html


Landeshauptstadt Kiel - Amt für Wohnen und Grundsicherung, Sachbereich Fürsorgestelle für Kriegsopfer

Deliusstraße 2
24114 Kiel
|   Fax: +49 431 901-64410
E-Mail: wohnungsamt[at]kiel.de

Mitarbeiter (Landeshauptstadt Kiel - Amt für Wohnen und Grundsicherung, Sachbereich Fürsorgestelle für Kriegsopfer)

Buchstaben A-DrodIcon Vcard

Tel: +49 431 901-3379   |   Fax: +49 431 901-64410
E-Mail: Grundsicherung[at]kiel.de
|   Zimmer: 211  

Mitarbeiter (Landeshauptstadt Kiel - Amt für Wohnen und Grundsicherung, Sachbereich Fürsorgestelle für Kriegsopfer)

Buchstaben Drö (Droe)-HimIcon Vcard

Tel: +49 431 901-3347   |   Fax: +49 431 901-64410
E-Mail: Grundsicherung[at]kiel.de
|   Zimmer: 212  

Mitarbeiter (Landeshauptstadt Kiel - Amt für Wohnen und Grundsicherung, Sachbereich Fürsorgestelle für Kriegsopfer)

Buchstaben Hin-LitIcon Vcard

Tel: +49 431 901-3349   |   Fax: +49 431 901-64410
E-Mail: Grundsicherung[at]kiel.de
|   Zimmer: 207  

Mitarbeiter (Landeshauptstadt Kiel - Amt für Wohnen und Grundsicherung, Sachbereich Fürsorgestelle für Kriegsopfer)

Buchstaben Liu-Rit, Stellvertretung SachbereichsleitungIcon Vcard

Tel: +49 431 901-3359   |   Fax: +49 431 901-64410
E-Mail: Grundsicherung[at]kiel.de
|   Zimmer: 209  

Mitarbeiter (Landeshauptstadt Kiel - Amt für Wohnen und Grundsicherung, Sachbereich Fürsorgestelle für Kriegsopfer)

Buchstaben Riu-ZIcon Vcard

Tel: +49 431 901-3343   |   Fax: +49 431 901-64410
E-Mail: Grundsicherung[at]kiel.de
|   Zimmer: 210  

Mitarbeiter (Landeshauptstadt Kiel - Amt für Wohnen und Grundsicherung, Sachbereich Fürsorgestelle für Kriegsopfer)

Vertriebene/Spätaussiedler/ Sachbereichsleiter KriegsopferfürsorgeIcon Vcard

Tel: +49 431 901-3365   |   Fax: +49 431 901-64410
E-Mail: Grundsicherung[at]kiel.de
|   Zimmer: 213  


Kontakt & Öffnungszeiten

Verwaltungsgemeinschaft
Stadt Barmstedt - Amt Hörnerkirchen

Am Markt 1
25355 Barmstedt

Telefon: 04123 681-01
Fax: 04123 681-260
E-Mail: info@stadt-barmstedt.de
» zum Kontaktformular

Rathaus in Barmstedt

Montag und Donnerstag08.00-12.30 u. 13.30-16.00 Uhr
Dienstag08.00-12.30 u. 13.30-18.00 Uhr
Mittwochgeschlossen
Freitag08.00-12.30 Uhr

Das Bürgerbüro hat zusätzlich jeden ersten Samstag im Monat von 10.00 - 12.00 Uhr geöffnet. Termine sind auch nach Vereinbarung möglich.

Bürgerbüro in Brande-Hörnerkirchen

Montag, Dienstag und Freitag08.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstaggeschlossen

 

Telefon: 04127 - 977537

Partner