Hilfsnavigation

Seite übersetzen

Rathaus Startseite

26.06.2020

Badestelle am Rantzauer See öffnet am 06. Juli

https://stadtwerke-barmstedt.de/badewonne/badestelle/

Beliebter Treffpunkt mit Mindestabstand:

Badestelle am Rantzauer See öffnet am 6. Juli

Barmstedt, 24. Juni 2020 – Wasserratten können sich freuen: Die Stadtwerke öffnen die Badestelle am Rantzauer See. Ab 6. Juli ist der kostenlose Zugang zur unbewachten Badestelle täglich von 12 bis 19 Uhr möglich – natürlich unter Einhaltung der Corona-bedingten Hygieneauflagen. „Wir verstehen gut, dass die Besucher sich nach einem Aufenthalt an unserer Badestelle sehnen", sagt Andy Fröhler, Betriebsleiter der Barmstedter Badewonne. „Gerade Menschen, die keinen eigenen Balkon oder Garten haben, verbringen hier gerne ihre Zeit: Im Schatten von Bäumen, mit Blick auf den See oder zur Erfrischung im Wasser."

Fröhler hat das Hygienekonzept für die Badestelle selbst entwickelt und mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Es umfasst unter anderem eine Einbahnstraßenregelung beim Zu- und Ausgang, limitierte Besucherzahlen, das Einhalten des Mindestabstands und eine eingeschränkte Nutzung der sanitären Anlagen.

Um die Einhaltung der Corona-bedingten Abstands- und Hygieneregeln überwachen zu können, bekommt das Badewonnen-Team Unterstützung von Mitgliedern der DLRG und weiteren Barmstedter Vereinen. Die werden für den geplanten Öffnungszeitraum (6. Juli bis 9. August) im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung an der Badestelle „Corona-Aufsicht" leisten. Mit einer Wasseraufsicht dürfe man das nicht verwechseln, betonen die Stadtwerke: Das Baden im Rantzauer erfolgt weiterhin auf eigene Gefahr. „Wir müssen alle Details des umfangreichen Hygienekonzepts befolgen und dessen Einhaltung sicherstellen", so Fröhler. Das sei nur mit externer Unterstützung möglich, weil das Badewonnen-Team sich parallel um die Vorbereitungen zur Öffnung des Hallen- und Wellenbades kümmert, das derzeit umfangreich renoviert wird.

Einen klaren Appell richtet Fröhler an die Eigenverantwortung und die Vernunft der Besucher, Abstände voneinander von allein einzuhalten. „Wir haben alles getan, damit die Badestelle auch in Corona-Zeiten geöffnet werden kann," so Fröhler. Jetzt sei es auch an den Besuchern selbst, durch umsichtiges Verhalten zu einem schönen und vor allem sicheren Aufenthalt für alle beizutragen.

Das Volleyball-Feld kann als Liegefläche genutzt werden, Netz und Halterung wurden demontiert, damit an der Badestelle kein Gruppensport mit Körperkontakt stattfinden kann. Die Tischtennisplatte bleibt ebenfalls gesperrt.

„Die Lust auf Sommer und den Wunsch nach Normalität empfinden wir wohl alle", so Fröhler. Daran werde sicher auch die Maskenpflicht beim Betreten der WC-Räume an der Badestelle nichts ändern. Dieser Sommer am See werde „anders", unter Einhaltung der Regeln aber sicher schön. Kostenfrei ist weiterhin nicht nur der Zugang zur Badestelle sondern auch zum dort installierten XityLight HotSpot, der freies WLAN für alle bietet.

BU: Ab 6. Juli wird Andy Fröhler das Tor zur Badestelle wieder öffnen.

Über die Stadtwerke Barmstedt

Die Stadtwerke Barmstedt versorgen ihre Kundinnen und Kunden im norddeutschen Raum zuverlässig mit Ökostrom und Erdgas. Hinzu kommt die Wasserversorgung in Barmstedt. Darüber hinaus errichtet und betreibt das Unternehmen glasfaserbasierte Breitbandnetze. In 2006 waren die Stadtwerke Barmstedt der erste überregionale Erdgaslieferant Norddeutschlands. 2010 stellte das Unternehmen alle Haushaltskunden proaktiv auf reinen Ökostrom um – ohne jeglichen Aufpreis. An das eigene Glasfasernetz (FTTH) sind heute bereits mehr als 23 Städte und Gemeinden der Region angeschlossen. Neben Telefon-, Fernseh- und Internetdiensten bietet das kommunale Unternehmen umfangreiche EDV-Dienstleistungen für kleine und mittelständische Unternehmen an und betreibt ein hochmodernes Rechenzentrum. Neben dem Betrieb der Gas-, Wasser-, Strom- und Glasfasernetze agieren die Stadtwerke Barmstedt auch als Dienstleister für andere Stadtwerke im Bereich Energie und Breitband und betreiben ein Wellen- und Hallenbad mit Badestelle am Rantzauer See.

Für weitere Informationen und Fragen:

STADTWERKE BARMSTEDT

Irina Hesselink

Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 04123 681-642

Fax: 04123 681-641

E-Mail: i.hesselink@stadtwerke-barmstedt.de